Kooperation

Systems Engineering

  • liefert Ihnen Studierende mit den Kernkompetenzen aus den Disziplinen Elektrotechnik, Maschinenbau und angewandte Informatik, um vernetzte Systeme technisch zu entwickeln oder im Kontext Industrie 4.0 zu managen.
  • ermöglicht Ihnen die Personalentwicklung und erhöht damit die Mitarbeiterbindung.
  • bildet Ihre Mitarbeiter breit aus, sodass diese vielfältig und flexibel im Bereich Industrie 4.0 für unterschiedliche Funktionen einsetzbar sind.
  • bietet Ihnen Mitarbeiter:innen, die an drei Tagen pro Woche bei Ihnen im Betrieb arbeiten und an zwei Tagen studieren. Das ermöglicht Ihnen eine zuverlässige Personalplanung.
  • Studierende halten nicht nur Stress aus, sondern liefern hervorragende Ergebnisse und sind bereit, die Extrameile zu laufen, weil sie neben dem Beruf bereit sind ein Ingenieursstudium aufzunehmen.

 

Key Facts über das Studium

  • Kooperation: Sie können jederzeit Kooperationspartner werden und Systems-Engineering-Studierende einstellen (semesterunabhängig)
  • Abschluss: Bachelor of Engineering (B. Eng.)
  • Semesterstart: Wintersemester
  • Gebühren: keine (nur der Semesterbeitrag)
  • Lehrsprache: Deutsch
  • Studienformat: Vollzeit-, Teilzeit- oder Intensivstudium
  • Studiendauer: je nach gewähltem Studienformat 6 bis 11 Semester
  • Studienorte: Hochschulzentrum Nördlingen oder Memmingen (frei wählbar)

 

Über das Studium

Systems Engineering ist ein moderner Ingenieursstudiengang, welcher die Bereiche Elektrotechnik, Maschinenbau und angewandte Informatik interdisziplinär vereint. Vernetzung, Digitalisierung, Individualisierung, Internationalisierung sind wichtige Schlagworte, die mit Industrie 4.0 in Verbindung gebracht werden. Diese Kompetenzen und viele weitere werden im Studiengang Systems Engineering ausgebildet und durch Projekte in der Vorlesung praxisnah unterrichtet.

Das Studium ist geprägt durch hohe Präsenz in den Unternehmen (je nach Studienmodell), durch individuelle Lernphasen mit digitalen Lehr- und Lernangeboten, eine intensive persönliche Betreuung am regionalen Hochschulzentrum und persönliche Netzwerkbildung durch gemeinsame Projekt- und Übungsarbeiten vor Ort.

 

Aufbau des Studiums

Der Studiengang gliedert sich in drei Phasen:

Grundlagen und Orientierungsphase

In den ersten Semestern werden grundlegende Inhalte, sowohl der Ingenieurwissenschaften als auch der angewandten Informatik, vermittelt. Die Lehre erfolgt sehr praxisbezogen durch die interdisziplinären Projekte. Zudem werden überfachliche Schlüsselkompetenzen vermittelt.

Vertiefungsphase

In der nachfolgenden Vertiefungsphase erweitern die Studierenden ihr Wissen über vernetzte technische Systeme in den Wahlschwerpunkten aus den Bereichen Informatik, Elektrotechnik oder Betriebswirtschaft. Hier werden auch Projekte mit Kooperationsunternehmen realisiert. Jeder Studierende kann aus sechs Wahlschwerpunkten vier wählen (in Abstimmung mit Ihnen). Folgende Fächer stehen zur Auswahl:

  • Digital Supply Chain Management
  • Automatisierungssysteme
  • Angewandte Industrielle Datensysteme
  • Projektmanagement
  • Mess- und Regelungssysteme
  • Grundlagen Industrielle Datensysteme


Praxis- und Abschlussphase

In der Praxis- und Abschlussphase wird zum einen die Bachelorarbeit geschrieben und BWL für Ingenieur:innen sowie Selbst-, Sozial und Methodenkompetenz unterrichtet. Zusätzlich wird in diesem Semester das Praxissemester absolviert, falls man das Studium nicht dual studiert hat.

 

Studienformate

Systems Engineering kann in verschiedenen Formaten studiert werden. Das gibt Ihnen als Unternehmen die Möglichkeit, die Studierenden ab dem ersten oder einem höheren Semester bei sich zu beschäftigen. Ein Wechsel des Studienformates ist problemlos möglich. Mögliche Studienformate sind:

  • Vollzeitstudium (ohne Kooperationspartner)
  • Teilzeitstudium (mit oder ohne Kooperationspartner)
  • Intensivstudium (verkürzte Studienzeit)

Genaue Informationen über die Studienformate finden Sie hier: https://www.digital-und-regional.de/studium.php

 

Zugangsvoraussetzungen

Damit Sie Ihre Mitarbeiter:innen bei uns weiterbilden können, müssen sie einen der folgenden Abschlüsse vorweisen:

  • Fachhochschulreife
  • Fachgebundene Hochschulreife
  • Allgemeine Hochschulreife
  • Ausbildung + 3 Jahre Berufserfahrung (beruflich qualifiziert)

Der Studiengang ist N.C.-frei. Das bedeutet: Es wird kein vorgeschriebener Notendurchschnitt zur Zulassung benötigt.

Unter bestimmten Voraussetzungen ist es auch möglich, als Techniker oder Meister oder mit bestimmter Berufserfahrung ein Studium an der Hochschule Augsburg aufzunehmen. Die zentrale Studienberatung klärt auf Anfrage gerne im Vorfeld, ob oder unter welchen Voraussetzungen dies möglich ist.

 

Kontakt

Sie haben noch Fragen? Schreiben Sie uns gerne über das Kontaktformular eine E-Mail oder rufen Sie uns an.

 

Downloads



Powered by CouchCMS